Forum Zukunft Energie
Mit Energie in die Zukunft.
Startseite > Veranstaltungen
 
Bitte beachten Sie auch
unseren Newsletter der
Sie immer über die
neuesten Kurse informiert.
 

Veranstaltungen

In Fortführung der Kongresse bieten wir Ihnen gerne alle Veranstaltungen in Seminarform oder auch als Inhouse-Seminare an. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit uns auf!
18.10.2016
FZE-22-E01-SHA
Teilnahmebeitrag: 90,- €
Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

Veranstaltungsort: energieZENTRUM
Kuno-Haberkern-Str. 7/1
74549 Wolpertshausen

Anerkennung als Fortbildung:
Das Forum ist bei der AKBW als Fort- und Weiterbildung für die Fachrichtung „Architektur“, "Landschaftsarchitektur" und Stadtplanung" bei der IngBW sowie bei der DENA anerkannt.

Programmänderungen behalten wir uns vor.

Dämmung und Wärmebrücken bei vorgehängten hinterlüfteten Fassaden

++Veranstaltungsprogramm

15:00 Uhr: Begrüßung
Heinz Kastenholz, Leiter energieZENTRUM
Jochen Lang, Geschäftsführer Akademie der Ingenieure

15:10 Uhr: Seminarblock 1
- Der Systemaufbau der VHF
- Die Vorteile der VHF
- verschiedene Werkstoffe und Systeme für Unterkonstruktionen
- Möglichkeiten zur Erkennung von Wärmebrücken

16:30 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

16:45 Uhr: Seminarblock 2
- Normative Grundlagen zum Nachweis des U-Wertes
- Vorgaben der EnEV
- Möglichkeiten zur U-Wert-Ermittlung unter Berücksichtigung von WB durch Verankerung
- Fragen- und Diskussion

18:45 Uhr: Ausklang

Referent
Thomas Weiß
Maas Profile Ilshofen

Veranstalter:




Kooperationspartner:





Veranstaltungsarchiv

 
28.06.2016
FZE-21-E01-KA
Teilnahmebeitrag: 90,- €
Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

Veranstaltungsort
TWK – Test- und Weiterbildungszentrum
Wärmepumpen und Kältetechnik GmbH
Friedrich-List-Str. 10
76297 Stutensee

Anerkennung als Fortbildung:
Das Forum ist bei der AKBW als Fort- und Weiterbildung für die Fachrichtung „Architektur“, "Landschaftsarchitektur" und „Stadtplanung" mit drei UE, bei der IngBW mit 2 Punkten anerkannt.

Veranstaltungsprogramm


16:00 Uhr: Begrüßung
Prof. Johannes Reichelt, Stiftungsvorsitzender TWK Karlsruhe
Siegfried Fiedler, InformationsZentrum Beton GmbH

17:00 Uhr: Effizienz von Wärmepumpen - Regelung und Kombination mit PV und solarthermischen Anlagen
Oliver Nick
Nick GmbH Wärmepumpen & Elektrotechnik, Leonberg

17:45 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

18:15 Uhr: Thermische Bauteilaktivierung - Baustein für effiziente Thermielösungen in gewerblichen Gebäuden
Dipl.-Ing. Fritz Nüßle
Uponor / Zent-Frenger Energy Solutions, Heppenhein

19:00 Uhr: Ausklang und Gespräche

ab 14.00 Uhr: Fakultatives Angebot
Demonstration von Wärmepumpen: Leistungsund Geräuschverhalten, technische Grundlagen von Luft/Wasser-WP, Sole/Wasser-WP und Warmwasser-WP

Moderation:
Siegfried Fiedler, FZE


Zielgruppe


Architekten, Ingenieure, Bauträger, Projektentwickler, Energieberater und Hochbaubehörden

Unsere Partner




Programmänderungen behalten wir uns vor.
08.10.2015
FZE-19-E01-S


Teilnahmebeitrag: 75,- €
Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.


SpOrt Stuttgart
Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart

Anfahrt unter www.wlsb.de -> Der WLSB -> Geschäftsstelle


Veranstaltungsprogramm


16:00 Uhr: Begrüßung
Forum Zukunft Energie

16:15 Uhr: Kommunale Sportstättenbauförderung in Baden-Württemberg
Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Hanke, Landschaftsarchitekt BDLA

16:45 Uhr: Das nachhaltige Immobilienportfolio-Management im Sportstättenbau – in Theorie und Praxis
Dipl.-Betriebswirtin (FH) Evmarie Zell, Kubus360

17:15 Uhr: Pause

17:30 Uhr: Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes
Dr.-Ing. Martin Sawillion, Leiter Grundsatzfragen & Förderprogramme, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

18:00 Uhr: Sporthalle Energie- und Haustechnikkonzept nach Schweizer Art (MINERGIE-P)
Dipl.-Ing. Christian Hilgenberg, Ingenieurbüro IEM AG, Thun (Schweiz)

18:30 Uhr: Fragen, Diskussion und Austausch mit den Referenten

Moderation: Jürgen Hanke, Stv. Hauptgeschäftsführer, Württembergischer Landessportbund e. V.

Anerkennung als Fortbildung:
Das Forum ist bei der AKBW als Fort- und Weiterbildung für die Fachrichtung „Architektur“, "Landschaftsarchitektur" und „Stadtplanung" mit drei Stunden bei der IngBW mit 1 Punkt anerkannt.

Veranstalter:




Kooperationspartner:


22.09.2015
FZE-20-E01-ES
Teilnahmebeitrag: 90,- €
Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

Veranstaltungsort: Haus der Baustoffindustrie
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern / Stuttgart

Anerkennung als Fortbildung:
Das Forum ist bei der AKBW als Fort- und Weiterbildung für die Fachrichtung „Architektur“, "Landschaftsarchitektur" und Stadtplanung" mit drei Stunden bei der IngBW mit 1 Punkt anerkannt.

Programmänderungen behalten wir uns vor.

Thermo-aktivierte Bauteilsysteme (TABS)


Veranstaltungsprogramm


16:00 Uhr: Begrüßung
durch Vertreter der Veranstalter

16:15 Uhr: Thermische Bauteilaktivierung - Baustein für effiziente Thermielösungen in gewerblichen Gebäuden
Dipl.-Ing. Fritz Nüßle
Uponor / Zent-Frenger Energy Solutions, Heppenhein

17:00 Uhr: Wärme die aus der Kälte kommt
Heiko Lüdemann
isocal HeizKühlsysteme GmbH Friedrichshafen

17:45 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

18:15 Uhr: Best Practice: Humboldt-Carree in Leinfelden-Echterdingen
Thomas Ziegelmüller
HNP Architekten Michael Hanka Böblingen

19:00 Uhr: Ende der Veranstaltung, Ausklang und Gespräche

Veranstalter:




Kooperationspartner:




21.04.2015
FZE-18-E01-S


Teilnahmebeitrag: 120,- €
Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

Veranstaltungsort


SpOrt Stuttgart
Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart

Veranstaltungsprogramm


09:30 Uhr: Begrüßung
Württembergischer Landessportbund e.V.
Forum Zukunft Energie

09:45 Uhr: Kommunale Sportstättenbauförderung in Baden-Württemberg
Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Hanke, Landschaftsarchitekt BDLA

10:00 Uhr: Nachhaltig Sportstättenbedarf ermitteln - wie geht das?
Dr. Stefan Eckl, Institut für kooperative Planung und Sportentwicklung

10:30 Uhr: Das nachhaltige Immobilienportfolio - Management: Investitionen in Sportstätten – nach Maß und Masterplan
Dipl.-Betriebswirtin (FH) Evmarie Zell, Kubus360

11:15 Uhr: Pause

11:30 Uhr: Nachhaltigkeitskriterien im staatlich geförderten Hoch- und Sportstättenbau
Dipl.-Ing. Bernd Landgraf, Steinbeis-Transfer-Institut Bau- und Immobilienwirtschaft

12:00 Uhr: Kommunikationspause mit Mittagsimbiss - Gelegenheit zum Besuch der Aussteller

13:15 Uhr: Sporthalle Energie- und Haustechnikkonzept nach Schweizer Art
Dipl.-Ing. Christian Hilgenberg, Ingenieurbüro IEM AG, Thun (Schweiz)

14:00 Uhr: Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes
Dr.-Ing. Martin Sawillion, Leiter Grundsatzfragen & Förderprogramme, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden- Württemberg GmbH

14:45 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

15:15 Uhr: Eine Sportstätte im Passivhausstandard
Dipl.-Ing. Günter Limberger, Architekturbüro Limberger

16:00 Uhr: Eigenstromnutzung Voith-Arena (1. FC Heidenheim 1846 e. V.) - ein Praxisbericht
Dipl.-Ing. Wolfgang Walter, Walter Konzept

ca. 16:30 Uhr: Austausch und Gespräche

Moderation:
Jürgen Hanke, Stv. Hauptgeschäftsführer, Württembergischer Landessportbund e. V.

Unsere Partner



    07.07.2014
    FZE-17-E01-ES
    Veranstaltungsort:
    Haus der Baustoffindustrie
    Gerhard-Koch-Straße 2
    73760 Ostfildern

    Teilnahmebeitrag: 149,- €
    Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

    Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

    Anerkennung als Fortbildung:
    Mitglieder der Ingenieurkammer Baden-Württemberg können gemäß Fortbildungsordnung auf selbständiger Basis 2 Fortbildungspunkte erwerben.
    Das Forum wird von der AKBW als Fort-/Weiterbildung für die Fachrichtung "Architektur" mit einem Umfang von 2 Unterrichtsstunden für Mitglieder anerkannt.
    Die Veranstaltung wurde bei der dena mit 4 U nterrichtseinheiten gemäß Anl. 4 des Regelheftes/Fortbildungskatalog (inkl. Thema EnEV) für die Eintragung bzw. Verlängerung des Eintrages in der Energieeffizienz-Expertenliste angemeldet.

    Veranstaltungsprogramm


    14:00 Uhr: Begrüßung
    Jochen Lang, Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
    Siegfried Fiedler, Beton Marketing Süd GmbH

    Welche gesetzlichen Anforderungen an effiziente Gebäude bestehen mit der EnEV 2014?
    Dipl.-Bauing. (FH) DDM Friedhelm Maßong
    Fachingenieur für Energieeffizienz,
    Sachverständigenbüro für Dach und Energie, Überlingen

    Mit welcher Gebäudetechnik kann unter Wirtschaftlichkeitskriterien welcher Baustandard erreicht werden
    Dipl.-Ing. Thomas Sternagel
    schaller + sternagel architekten, Allensbach

    ca. 15:40 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

    Null- und Plusenergiehäuser: gebaute Beispiele und deren Herausforderungen
    Dipl.-Ing Thomas Sternagel
    schaller + sternagel architekten, Allensbach

    Fördermaßnahmen zur Erreichung hocheffizienter Standards
    Walter Schiller
    Handlungsbevollmächtigter und Referent Vertrieb
    KfW Bankengruppe, Frankfurt

    17:40 Uhr: Ende der Veranstaltung

    Moderation
    Jochen Lang, Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH

    Unsere Partner


    04.06.2014
    FZE-16-E01-FR
    Teilnahmebeitrag: 149,- €
    Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

    Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

    Veranstaltungsort: Kultur & Bürgerhaus Denzlingen
    Stuttgarter Straße 30
    79211 Denzlingen

    Anerkennung als Fortbildung:
    Mitglieder der Ingenieurkammer Baden-Württemberg können gemäß Fortbildungsordnung auf selbständiger Basis 2 Fortbildungspunkte erwerben.

    Das Forum (Reg.-Nr. 2014-068825-0007) wird von der AKBW als Fort- /Weiterbildung für die Fachrichtung „Architektur“ mit einem Umfang von 2 Unterrichtsstunden für Mitglieder anerkannt.

    Veranstaltungsprogramm


    14:00 Uhr: Begrüßung
    durch Vertreter der Veranstalter

    14:10 Uhr: Wärme- und feucheschutztechnische Schäden durch
    fehlerhafte Energieberatung und -planung

    Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler
    Büro für Bauphysik, Hannover

    15:45 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

    16:00 Uhr: Verfahren der Qualitätsischerung einer energetischen Sanierung
    Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler
    Büro für Bauphysik, Hannover

    18:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

    Unsere Partner

    Ideeller Partner

    Programmänderungen behalten wir uns vor.
    20.03.2014
    FZE-15-E01-S


    Teilnahmebeitrag: 75,- €
    Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

    Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

    Veranstaltungsort


    SpOrt Stuttgart
    Fritz-Walter-Weg 19
    70372 Stuttgart

    Veranstaltungsprogramm


    10:00 Uhr: Begrüßung
    Klaus Tappeser, Präsident Württembergischer Landessportbund e.V.
    Ulrich Nolting, Geschäftsführer Beton Marketing Süd GmbH

    10:15 Uhr: Nachhaltigkeit und Evaluierung: Das Bewertungssystem BNB für Schulen
    Wiebke Küpper, Architektin und Stadtplanerin, Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Bundesbau Baden-Württemberg - Betriebsleitung

    10:45 Uhr: Schulen bauen für unsere Kinder
    Hans Bühler, Architekt, Riehle + Assoziierte GmbH + Co. KG Architekten und Stadtplaner, Reutlingen

    11:15 Uhr: Pause

    11:30 Uhr: Schule weiterbauen - Wertschätzung und Weiterentwicklung von Altbauten
    Bernd Richmann, Architekt, Kubus360 GmbH, Stuttgart

    12:00 Uhr: Kommunikationspause mit Mittagsimbiss - Gelegenheit zum Besuch der Aussteller

    13:15 Uhr: Das Förderprogramm Klimaschutz-Plus
    Jürgen Hanke, Württembergischer Landessportbund e.V.

    13:45 Uhr: Leitfaden „Nachhaltiger Sporthallenbau"
    Prof. Dr. Natalie Eßig, Architektin, Hochschule München, Fakultät für Architektur

    14:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

    14:45 Uhr: Neubau einer Dreifeldsporthalle durch die Gemeinde Zorneding
    André Younes, Bau-Ing., Technisches Bauamt, Gemeinde Zorneding

    15:15 Uhr: Zukunftsfähige Sportstätten - maßgeschneidert entwickeln, planen und umsetzen
    Cathrin Dietz, Architektin
    Thorismuth Gaiser, Freier Architekt und Freier Stadtplaner SpOrt concept - Sportstätten für die Zukunft GmbH, Stuttgart und Reutlingen

    15:45 Uhr: Podiumsdiskussion mit den referierenden Personen

    ca. 16:30 Uhr: Austausch und Gespräche

    Unsere Partner



      23.10.2013
      FZE-14-100-BL
      Dotternhausen
      Holcim (Süddeutschland) GmbH
      Dormettinger Straße 23
      72359 Dotternhausen

      Teilnahmebeitrag: 95,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

      Anerkennung als Fortbildung:
      Mitglieder der Ingenieurkammer Baden-Württemberg können gemäß Fortbildungsordnung auf selbständiger Basis 2 Fortbildungspunkte erwerben.

      Veranstaltungsprogramm


      13:00 Uhr: Begrüßung
      Marc Reul, Holcim (Süddeutschland) GmbH
      Friedrich Rau, Architektenkammer Baden-Württemberg
      Kammergruppe Zollernalb

      Der ökologische Fußabdruck
      Michael Scharpf
      Head Sustainable Construction & Green Labels Holcim

      Welche gesetzlichen Anforderungen an effiziente Gebäude kommen mit der EnEV 2014 ?
      Dipl.-Bauing. (FH) DDM Friedhelm Maßong

      Mit welcher Gebäudetechnik kann unter Wirtschaftlichkeitskriterien welcher Baustandard erreicht werden?
      Dipl.-Ing Thomas Sternagel

      Systeme für Energieeffizientes Bauen
      Dipl.-Ing. Martin Lienhard
      Leiter Technische Abteilung Mall GmbH, Donaueschingen

      Fördermaßnahmen zur Erreichung hocheffizienter Standards?
      Walter Schiller
      Handlungsbevollmächtigter und Referent Vertrieb
      KfW Bankengruppe, Frankfurt

      16:45 Uhr: Ende der Veranstaltung


      Moderation
      Siefried Fiedler
      Beton Marketing Süd GmbH, Ostfildern

      Unsere Partner




      Ideeller Partner




      Mit freundlicher Unterstützung


      11.07.2013
      FZE-13-000-UL
      Ulm
      Handwerkskammer Ulm
      Olgastraße 72
      89073 Ulm
      www.hk-ulm.de



      Teilnahmebeitrag: 95,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

      Anerkennung als Fortbildung:
      Mitglieder der Ingenieurkammer Baden-Württemberg können gemäß Fortbildungsordnung auf selbständiger Basis 4 Fortbildungspunkte erwerben.

      Veranstaltungsprogramm


      09:45 Uhr: Begrüßung
      Bürgermeister Alexander Wetzig, Stadt Ulm
      Jens Rannow, Architektenkammer Baden-Württemberg, Kammergruppe Ulm / Alb-Donau

      10:00 Uhr:
      Welche gesetzlichen Anforderungen an effiziente Gebäude kommen mit der EnEV 2014?
      Dipl.-Bauing. (FH) DDM Friedhelm Maßong, Fachingenieur für Energieeffizienz, Sachverständigenbüro für Dach und Energie, Überlingen

      10:45 Uhr:
      Mit welcher Gebäudetechnik ist welcher Baustandard zu erreichen?
      Dipl.-Ing. Till Schaller, schaller + sternagel architekten, Allensbach

      11:30 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      11:45 Uhr:
      Energieeffizienz im Mietwohnungsmarkt - Kosten, Nutzen, Aufwand - ein Bericht aus der Planung
      MArch Dipl. Ing. (FH) Jens Rannow, Hullak Rannow Architekten, Ulm
      Dipl.-Ing. Stefan Krämer, Integral Ingenieure, Aachen

      12:45 Uhr: Mittags- und Kommunikationspause

      13:45 Uhr:
      Energieeffiziente Verglasung
      Martin Reick, Flachglas MarkenKreis GmbH

      14:30 Uhr:
      Das Sonnenhaus - der Weg zum hocheffizienten Gebäude?
      Thomas Hartmann, hartmann energietechnik gmbh, Rottenburg-Oberndorf

      15:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      15:30 Uhr:
      Energieeffizientes Bauen mit Betonfertigteilen
      Dipl. Bauing. (FH) Ralph Seitz, Hermann Rudolph Baustoffwerk GmbH

      16:15 Uhr:
      Fördermaßnahmen zur Erreichung hocheffizienter Standards
      Roland Mäckle, Geschäftsführer Regionale Energieagentur Ulm gGmbH

      16:45 Uhr: Ende der Veranstaltung

      Unsere Partner




      Ideeller Partner




      Programmänderungen behalten wir uns vor.
      15.05.2013
      FZE-12-100-ES
      Teilnahmebeitrag: 95,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

      Veranstaltungsort: Akademie der Ingenieure GmbH
      Gerhard-Koch-Straße 2
      73760 Ostfildern
      Tel. 0711 79 48 22 21
      www.akademie-der-ingenieure.de

      Anerkennung als Fortbildung:
      Mitglieder der Ingenieurkammer Baden-Württemberg können gemäß Fortbildungsordnung auf selbständiger Basis 4 Fortbildungspunkte erwerben.

      Veranstaltungsprogramm


      09:45 Uhr: Begrüßung
      durch Vertreter der Veranstalter

      Rechtliche und haftungstechnisch Aspekte der
      Energieberatung und -sanierung

      Karsten Meurer
      Rechtsanwalt / Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
      Meurer Rechtsanwälte, Stuttgart

      Wärme- und feucheschutztechnische Schäden durch
      fehlerhafte Energieberatung und -planung

      Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler
      Büro für Bauphysik, Hannover

      Kaffee- und Kommunikationspause

      Verfahren der Qualitätsischerung einer energetischen Sanierung
      Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler
      Büro für Bauphysik, Hannover

      Kaffee- und Kommunikationspause

      Problemfall Schimmel: gesundheitliche Kriterien
      und Vorgehensweise bei einer Sanierung

      Dr. Thomas Gabrio, Stuttgart

      Lösung Lüftung: Planung und Dimensionierung
      von Lüftungsanlagen

      Martin Paprotta
      Stiebel Eltron, NL Stuttgart

      Kaffee- und Kommunikationspause

      Kommunikation und Konfliktlösung zwischen
      betroffenden Parteien

      Thomas Robrecht
      Gesellschafter, SOKRATeam Göppingen

      18:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

      Unsere Partner

      Ideeller Partner

      Programmänderungen behalten wir uns vor.
      25.04.2013
      FZE-11-000-BL
      Teilnahmebeitrag: 50,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

      Veranstaltungsort: Holcim (Süddeutschland) GmbH
      Dormettinger Straße 23
      72359 Dotternhausen
      www.holcim-sued.de

      Anerkennung als Fortbildung:
      Mitglieder der Ingenieurkammer Baden-Württemberg können gemäß Fortbildungsordnung auf selbständiger Basis 2 Fortbildungspunkte erwerben.

      Thermo-aktivierte Bauteilsysteme (TABS)


      Veranstaltungsprogramm


      13:30 Uhr: Begrüßung
      durch Vertreter der Veranstalter

      13:45 Uhr: Thermische Bauteilaktivierung - Baustein für effiziente Thermielösungen in gewerblichen Gebäuden
      Dipl.-Ing. Fritz Nüßle
      Uponor / Zent-Frenger Energy Solutions, Heppenhein

      14:30 Uhr: TESTO in Titisee-Neustadt, Projektbericht
      Dipl.-Ing. (FH) Jens Pasche
      Architekt
      Sacker Architekten, Freiburg

      15:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      15:45 Uhr: Auf dem Weg zum EnergiePLUS-Standard –
      Gebäude und Quartier als erneuerbare Energiequelle

      Univ. Prof. Dr.-Ing. M. Norbert Fisch
      Institut für Gebäude- und Solartechnik,
      TU Braunschweig
      CEO, EGSplan Ing. Gesellschaft, Stuttgart

      16:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

      Unsere Partner




      Ideeller Partner




      mit freundlichen Unterstützung




      Programmänderungen behalten wir uns vor.
      16.10.2012
      FZE-10-100-LB


      Teilnahmebeitrag: 95,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

      Veranstaltungsort: ARENA Ludwigsburg
      Businessclub
      Schwieberdinger Straße 30
      73760 Ludwigsburg
      Haupteingang Pflugfelder Straße

      Anerkennung als Fortbildung:
      Mitglieder der Ingenieurkammer Baden-Württemberg können gemäß Fortbildungsordnung auf selbständiger Basis 4 Fortbildungspunkte erwerben.

      Energieeffizienz im KMU

      Im harten industriellen Wettbewerb kommt dem rationellen Energieeinsatz und dem Energiesparen eine zunehmende Bedeutung zu. Es zeigt sich immer wieder, dass die technischen und wirtschaftlichen Vorzüge von effizienten Energiekonzepten und Innovationen in diesem Bereich immer noch unterschätzt werden oder zu wenig bekannt sind.

      Auch in Industrie und Gewerbe sind steigende Energiekosten ein Standort- und Wettbewerbsfaktor, dem sich die Entscheidungsträger stellen müssen. Dazu brauchen Sie fachliche und unabhängige Unterstützung.

      Dieses Forum „Energieeffizienz in KMU“ zeigt anhand konkreter Fragestellungen Wege und Lösungen auf, um Einsparpotenziale im Betrieb zu analysieren und Ansätze für Verbesserungsmöglichkeiten mit den Unternehmen zu realisieren. Die Energieberatung von Betrieben wird zukünftig an Bedeutung zunehmen. Außerdem gibt es hierfür vom Bund und Land Baden-Württemberg Förderprogramme, was den Einstieg in diese Tätigkeit ebenfalls erleichtert. Fachleute werden in einschlägigen Listen – insbesondere der KfW-Liste „Sonderfonds Energieeffizienz in KMU“ - geführt und sind für ratsuchende Unternehmer somit leicht auffindbar. Das Forum soll Ihnen den Zugang in dieses Tätigkeitsfeld eröffnen und eine hilfreiche Unterstützung auf dem weiteren Weg sein.

      Das Forum Zukunft Energie wurde von der Qualifizierungskampagne „Energie aber wie“ des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, der Ingenieurkammer Baden-Württemberg, der Beton Marketing Süd und der Akademie der Ingenieure konzipiert.

      Veranstaltungsprogramm


      10:00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung
      durch Vertreter der Veranstalter

      10:05 Uhr: Begrüßung
      Werner Spec,
      Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg

      10:15 Uhr: Erfahrungsbericht eines mittelständischen Unternehmers: Auftakt von fossilen Energieträgern, sowie Beitrag zu der CO2-Reduzierung und dem Klimawandel
      Jürgen Junker,
      Geschäftsführer Junker Filter GmbH, Sinsheim

      11:00 Uhr: Wir tun was für die Umwelt und die Wirtschaft:
      Vorstellung der Plattform für betrieblichen Umweltschutz in
      Baden-Württemberg

      Dipl.-Ing. (FH) Roland Schestag,
      Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Baden-Württemberg

      11:45 Uhr: Kaffeepause

      12:00 Uhr: Vorgehensweise bei
      der Analyse von Einsparpotenzialen

      Dipl.-Ing. (FH) Michael Maucher,
      Energieagentur Ravensburg gGmbH, Ravensburg

      12:45 Uhr: Mittagspause

      13:45 Uhr: Energiemanagement - langfristig Energiekosten in den Griff bekommen
      Dr. Dirk Engelmann,
      INEKON – Energiemanagement & Energieberatung, Stuttgart

      14:30 Uhr: Fördermöglichkeiten für Unternehmen und Berater:
      Der KfW Sonderfonds Energieeffizienz

      Marcus Kaufmann,
      KfW Bankengruppe

      15:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      15:30 Uhr: Das neue Energiewirtschaftsgesetz - Reduzierung von Netzentgelten sowie EEG-Befreiung
      Dipl.-Ing. Heinrich Lang,
      ifed – Institut für Energiediensleistungen GmbH, Lörrach

      16:15 Uhr: Der Bericht eines KMU-Beraters: Kommunikation mit dem Auftraggeber und seinen Vertretern – Häufige Hürden und Stolpersteine
      Dipl.-Ing. (FH) Armin Jäger,
      EFG Engineering Facility Group Ingenieurgesellschaft mbH, Ditzingen

      17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung bei einem Imbiss

      Unsere Partner




      Ideeller Partner




      Programmänderungen behalten wir uns vor.
      27.09.2012
      FZE-09-100-KA
      Teilnahmebeitrag: 95,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.


      Handwerkskammer Karlsruhe
      Bildungsakademie
      Raum 503 - 5. Stock
      Hertzstraße 177
      76187 Karlsruhe
      Anfahrt unter:
      www.hwk-karlsruhe.de


      Das Passivhaus – Die Zukunft oder Leben in der Thermoskanne?

      Ein Passivhaus bietet hohen Wohn- komfort bei niedrigem Energieverbrauch. Die Wärme von Personen, technischen Geräten und der Sonne reicht fast vollständig aus, um das Gebäude warmzuhalten. Vor allem die optimale Wärmedämmung und ein Lüftungssystem mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung machen das möglich. Ökologisches Bauen bietet insgesamt viele Vorteile, die Sie mit einem Passivhaus perfekt nutzen können.

      Nach nun ca. 15 Jahren Praxiserfahrung mit Passivhäusern haben sich der Begriff und der Baustandard in Deutschland etabliert. Ängste und Verunsicherung schwinden immer mehr. Behaglichkeit, Wohnqualität und kalkulierbare Nebenkosten stehen immer stärker im Vordergrund.
      Allein in Deutschland existieren mittlerweile über 12.000 Wohnungen, Büros, Schulen und andere Gebäude, die im Passivhaus-Standard errichtet wurden.

      Betrachtet man die Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, so wird in wenigen Jahren der Passivhaus-Standard bzw. sogar der Plusenergie-Standard in allen EU-Mitgliedstaaten umzusetzen sein.


      Kongressprogramm


      10:00 Uhr: Eröffnung des Kongresses
      Vertreter der Veranstalter

      10:15 Uhr: Einführung ins Thema – Ausblick und momentane Situation des Passivhauses
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Roland Matzig

      11:00 Uhr: Vergleich: EnEV-Standard – Passivhausstandard
      Dipl.-Ing. Architekt
      Thomas Sternagel

      11:45 Uhr: Kaffeepause

      12:00 Uhr: Passivhausstandard im Nichtwohngebäude am Beispiel eines Fitnessstudios
      Dipl.-Ing. Architekt
      Günter Limberger

      12:45 Uhr: Mittagspause

      13:45 Uhr: Massivbau - Passivhauserstellung mit Blähton
      Dipl.-Ing. Wolfgang Szekely

      14:30 Uhr: Passivhausstandard in der Sanierung
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Rainer Graf

      15:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      15:30 Uhr: Wärmebrückenvermeidung im Passivhaus "Der Planungsatlas für den Hochbau" - Bauphysikalisch und konstruktiv optimierte Detailausbildungen für den Massivbau
      Dipl.-Ing. Georg Hellinger
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Technische Universität Dortmund

      16:15 Uhr: Wirtschaftlichkeit eines Passivhauses
      Dipl.-Ing. Architekt Till Schaller

      17:00 Uhr: Podiumsdiskussion und Beantwortung der im Voraus gestellten Fragen
      Vertreter der Referenten

      17:30 Uhr: Ende des Kongresses


      Unsere Partner




      Ideeller Partner


      10.05.2012
      FZE-08-100-BC
      Teilnahmebeitrag: 95,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.


      Stadthalle Biberach
      Hans-Liebherr-Saal
      Theatherstraße 6
      88400 Biberach
      Anfahrt unter:
      www.stadthalle-biberach.de



      Das Passivhaus – Die Zukunft oder Leben in der Thermoskanne?

      Ein Passivhaus bietet hohen Wohn- komfort bei niedrigem Energieverbrauch. Die Wärme von Personen, technischen Geräten und der Sonne reicht fast vollständig aus, um das Gebäude warmzuhalten. Vor allem die optimale Wärmedämmung und ein Lüftungssystem mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung machen das möglich. Ökologisches Bauen bietet insgesamt viele Vorteile, die Sie mit einem Passivhaus perfekt nutzen können.

      Nach nun ca. 15 Jahren Praxiserfahrung mit Passivhäusern haben sich der Begriff und der Baustandard in Deutschland etabliert. Ängste und Verunsicherung schwinden immer mehr. Behaglichkeit, Wohnqualität und kalkulierbare Nebenkosten stehen immer stärker im Vordergrund.
      Allein in Deutschland existieren mittlerweile über 12.000 Wohnungen, Büros, Schulen und andere Gebäude, die im Passivhaus-Standard errichtet wurden.

      Betrachtet man die Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, so wird in wenigen Jahren der Passivhaus-Standard bzw. sogar der Plusenergie-Standard in allen EU-Mitgliedstaaten umzusetzen sein.


      Kongressprogramm


      10:00 Uhr: Eröffnung des Kongresses
      Vertreter der Veranstalter

      10:15 Uhr: Einführung ins Thema – Ausblick und momentane Situation des Passivhauses
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Roland Matzig

      11:00 Uhr: Vergleich: EnEV-Standard – Passivhausstandard
      Dipl.-Ing. Architekt
      Thomas Sternagel

      11:45 Uhr: Kaffeepause

      12:00 Uhr: Passivhausstandard im Nichtwohngebäude am Beispiel eines Fitnessstudios
      Dipl.-Ing. Architekt
      Günter Limberger

      12:45 Uhr: Mittagspause

      13:45 Uhr: Massivbau - Passivhauserstellung mit Blähton
      Dipl.-Ing. Wolfgang Szekely

      14:30 Uhr: Passivhausstandard in der Sanierung
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Rainer Graf

      15:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      15:30 Uhr: Wärmebrückenvermeidung im Passivhaus "Der Planungsatlas für den Hochbau" - Bauphysikalisch und konstruktiv optimierte Detailausbildungen für den Massivbau
      Dipl.-Ing. Georg Hellinger
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Technische Universität Dortmund

      16:15 Uhr: Wirtschaftlichkeit eines Passivhauses
      Dipl.-Ing. Architekt Till Schaller

      17:00 Uhr: Podiumsdiskussion und Beantwortung der im Voraus gestellten Fragen
      Vertreter der Referenten

      17:30 Uhr: Ende des Kongresses


      Unsere Partner




      Ideeller Partner


      26.10.2011
      FZE-06-100-S


      Teilnahmebeitrag: 190,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      Ab der zweiten Person einer Firma oder Institution gewähren wir einen Rabatt von 50% auf den Teilnahmebeitrag.
      Wir bitten die weiteren Personen mit den Angaben Anrede, Titel, Vorname und Name bei der Anmeldung unter "Ihre Nachricht an uns" zu vermerken.

      Es gelten die AGBs der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.


      Haus der Baustoffindustrie
      Konferenzetage 2. Stock
      Scharnhauser Park
      Gerhard-Koch-Str. 2 + 4
      73760 Ostfildern



      Energieeffizienz im KMU

      Im harten industriellen Wettbewerb kommt dem rationellen Energieeinsatz
      und dem Energiesparen eine zunehmende Bedeutung zu. Es zeigt sich immer wieder, dass die technischen und wirtschaftlichen Vorzüge von effizienten Energiekonzepten und Innovationen in diesem Bereich immer noch unterschätzt werden oder zu wenig bekannt sind.

      Auch in Industrie und Gewerbe sind steigende Energiekosten ein Standort- und Wettbewerbsfaktor, dem sich die Entscheidungsträger stellen müssen. Dazu brauchen Sie fachliche und unabhängige Unterstützung.

      Dieses Forum „Energieeffizienz in KMU“ zeigt anhand konkreter Fragestellungen Wege und Lösungen auf, um Einsparpotenziale im Betrieb zu analysieren und Ansätze für Verbesserungsmöglichkeiten mit den Unternehmen zu realisieren. Die Energieberatung von Betrieben wird zukünftig an Bedeutung zunehmen. Außerdem gibt es hierfür vom Bund und Land Baden-Württemberg Förderprogramme, was den Einstieg in diese Tätigkeit ebenfalls erleichtert. Fachleute werden in einschlägigen Listen – insbesondere der KfW-Liste „Sonderfonds Energieeffizienz in KMU“ - geführt und sind für ratsuchende Unternehmer somit leicht auffindbar. Das Forum soll Ihnen den Zugang in dieses Tätigkeitsfeld eröffnen und eine hilfreiche Unterstützung auf dem weiteren Weg sein.

      Das Forum Zukunft Energie wurde von der Qualifizierungskampagne „Energie aber wie“ des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, der Ingenieurkammer Baden-Württemberg, der Beton Marketing Süd und der Akademie der Ingenieure konzipiert.


      Veranstaltungsprogramm


      10:00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung
      durch Vertreter der Veranstalter

      10:05 Uhr: Begrüßung
      Ministerialdirigent Karl Greißing
      Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Baden-Württemberg

      10:15 Uhr: Erfahrungsbericht zweier mittelständischer Unternehmen: Ausgangssituation, Lösungsweg, Realisierung, Erfahrungsbericht

      11:00 Uhr: Wir tun was für die Umwelt und die Wirtschaft:
      Vorstellung der Plattform für betrieblichen Umweltschutz in
      Baden-Württemberg

      Dipl.-Ing. (FH) Roland Schestag
      Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Baden-Württemberg

      11:45 Uhr: Kaffeepause

      12:00 Uhr: Vorgehensweise bei
      der Analyse von Einsparpotenzialen

      Dipl.-Ing. (FH) Michael Maucher
      Energieagentur Ravensburg gGmbH, Ravensburg

      12:45 Uhr: Mittagspause

      13:45 Uhr: Energiemanagement - langfristig Energiekosten in den
      Griff bekommen

      Dr. Dirk Engelmann
      INEKON – Energiemanagement & Energieberatung, Stuttgart

      14:30 Uhr: Fördermöglichkeiten für Unternehmen und Berater:
      Der KfW Sonderfonds Energieeffizienz

      Marcus Kaufmann
      KfW Bankengruppe

      15:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      15:30 Uhr: Fehlervermeidung bei Energiemanagement-Systemen
      Dipl.-Ing. Heinrich Lang
      ifed – Institut für Energiediensleistungen GmbH, Lörrach

      16:15 Uhr: Der Bericht eines KMU-Beraters: Kommunikation mit dem Auftraggeber und seinen Vertretern – Häufige Hürden und Stolpersteine
      Dipl.-Ing. (FH) Armin Jäger
      EFG Engineering Facility Group Ingenieurgesellschaft mbH, Ditzingen

      17:00 Uhr: Podiumsdiskussion und Beantwortung der im Voraus gestellten Fragen
      Vertreter der Referenten

      17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung bei einem Imbiss

      Unsere Partner




      Ideeller Partner


      08.06.2011
      FZE-05-100-BL
      Teilnahmebeitrag: 190,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      STADTHALLE BALINGEN
      Stadthalle - Messe - Kultur
      Hirschbergstraße 38
      72336 Balingen
      Anfahrt unter:
      www.stadthalle.balingen.de


      Das Passivhaus – Die Zukunft oder Leben in der Thermoskanne?

      Ein Passivhaus bietet hohen Wohnkomfort bei niedrigem Energieverbrauch. Die Wärme von Personen, technischen Geräten und der Sonne reicht fast vollständig aus, um das Gebäude warmzuhalten. Vor allem die optimale Wärmedämmung und ein Lüftungssystem mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung machen das möglich. Ökologisches Bauen bietet insgesamt viele Vorteile, die Sie mit einem Passivhaus perfekt nutzen können.

      Nach nun ca. 15 Jahren Praxiserfahrung mit Passivhäusern haben sich der Begriff und der Baustandard in Deutschland etabliert. Ängste und Verunsicherung schwinden immer mehr. Behaglichkeit, Wohnqualität und kalkulierbare Nebenkosten stehen immer stärker im Vordergrund.
      Allein in Deutschland existieren mittlerweile über 12.000 Wohnungen, Büros, Schulen und andere Gebäude, die im Passivhaus-Standard errichtet wurden.

      Betrachtet man die Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, so wird in wenigen Jahren der Passivhaus-Standard bzw. sogar der Plusenergie-Standard in allen EU-Mitgliedstaaten umzusetzen sein.


      Kongressprogramm


      10:00 Uhr: Eröffnung des Kongresses
      Vertreter der Veranstalter

      10:05 Uhr: Begrüßung
      Vertreter der Veranstalter

      10:15 Uhr: Einführung ins Thema – Ausblick und momentane Situation des Passivhauses
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Roland Matzig

      11:00 Uhr: Vergleich: EnEV-Standard – Passivhausstandard
      Dipl.-Ing. Architekt
      Thomas Sternagel

      11:45 Uhr: Kaffeepause

      12:00 Uhr: Passivhausstandard im Nichtwohngebäude am Beispiel eines Fitnessstudios
      Dipl.-Ing. Architekt
      Günter Limberger

      12:45 Uhr: Mittagspause

      13:45 Uhr: Massivbau - Passivhauserstellung mit Blähton
      Dipl.-Ing. Wolfgang Szekely

      14:30 Uhr: Passivhausstandard in der Sanierung
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Rainer Graf

      15:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      15:30 Uhr: Wärmebrückenvermeidung im Passivhaus "Der Planungsatlas für den Hochbau" - Bauphysikalisch und konstruktiv optimierte Detailausbildungen für den Massivbau
      Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang M. Willems
      Technische Universität Dortmund
      Dipl.-Ing. Georg Hellinger
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Technische Universität Dortmund

      16:15 Uhr: Wirtschaftlichkeit eines Passivhauses
      Dipl.-Ing. Architekt Till Schaller

      17:00 Uhr: Podiumsdiskussion und Beantwortung der im Voraus gestellten Fragen
      Vertreter der Referenten

      17:30 Uhr: Ende des Kongresses

      Unsere Partner




      Ideeller Partner




      Aussteller


      Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
      Ostfildern
      www.akademie-der-ingenieure.de
       
      Beton Marketing Süd GmbH
      www.beton.org
       
      Ingenieurkammer Baden-Württemberg
      www.ingbw.de
       
      26.05.2011
      FZE-04-100-MA


      Teilnahmebeitrag: 190,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      TECHNOSEUM -
      Landesmuseum für Technik und arbeit
      Museumstraße 1
      68165 Mannheim
      Anfahrt unter:
      www.technoseum.de/besucherinfo

      Das Passivhaus – Die Zukunft oder Leben in der Thermoskanne?

      Ein Passivhaus bietet hohen Wohnkomfort bei niedrigem Energieverbrauch. Die Wärme von Personen, technischen Geräten und der Sonne reicht fast vollständig aus, um das Gebäude warmzuhalten. Vor allem die optimale Wärmedämmung und ein Lüftungssystem mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung machen das möglich. Ökologisches Bauen bietet insgesamt viele Vorteile, die Sie mit einem Passivhaus perfekt nutzen können.

      Nach nun ca. 15 Jahren Praxiserfahrung mit Passivhäusern haben sich der Begriff und der Baustandard in Deutschland etabliert. Ängste und Verunsicherung schwinden immer mehr. Behaglichkeit, Wohnqualität und kalkulierbare Nebenkosten stehen immer stärker im Vordergrund.
      Allein in Deutschland existieren mittlerweile über 12.000 Wohnungen, Büros, Schulen und andere Gebäude, die im Passivhaus-Standard errichtet wurden.

      Betrachtet man die Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, so wird in wenigen Jahren der Passivhaus-Standard bzw. sogar der Plusenergie-Standard in allen EU-Mitgliedstaaten umzusetzen sein.


      Kongressprogramm


      10:00 Uhr: Eröffnung des Kongresses
      Vertreter der Veranstalter

      10:05 Uhr: Begrüßung
      Vertreter der Veranstalter

      10:15 Uhr: Einführung ins Thema – Ausblick und momentane Situation des Passivhauses
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Roland Matzig

      11:00 Uhr: Vergleich: EnEV-Standard – Passivhausstandard
      Dipl.-Ing. Architekt
      Thomas Sternagel

      11:45 Uhr: Kaffeepause

      12:00 Uhr: Passivhausstandard im Nichtwohngebäude am Beispiel eines Fitnessstudios
      Dipl.-Ing. Architekt
      Günter Limberger

      12:45 Uhr: Mittagspause

      13:45 Uhr: Massivbau - Passivhauserstellung mit Blähton
      Dipl.-Ing. Wolfgang Szekely

      14:30 Uhr: Passivhausstandard in der Sanierung
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Rainer Graf

      15:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      15:30 Uhr: Wärmebrückenvermeidung im Passivhaus "Der Planungsatlas für den Hochbau" - Bauphysikalisch und konstruktiv optimierte Detailausbildungen für den Massivbau
      Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang M. Willems
      Technische Universität Dortmund
      Dipl.-Ing. Georg Hellinger
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Technische Universität Dortmund

      16:15 Uhr: Wirtschaftlichkeit eines Passivhauses
      Dipl.-Ing. Architekt Till Schaller

      17:00 Uhr: Podiumsdiskussion und Beantwortung der im Voraus gestellten Fragen
      Vertreter der Referenten

      17:30 Uhr: Ende des Kongresses

      Unsere Partner




      Ideeller Partner




      Aussteller


      Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
      Ostfildern
      www.akademie-der-ingenieure.de
       
      Beton Marketing Süd GmbH
      www.beton.org
       
      Ingenieurkammer Baden-Württemberg
      www.ingbw.de
       
      18.05.2011
      FZE-03-100-UL
      Teilnahmebeitrag: 190,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      Stadthaus Ulm
      Münsterplatz 50
      89073 Ulm
      Anfahrt unter:
      www.stadthaus.ulm.de

      Das Passivhaus – Die Zukunft oder Leben in der Thermoskanne?

      Ein Passivhaus bietet hohen Wohn- komfort bei niedrigem Energieverbrauch. Die Wärme von Personen, technischen Geräten und der Sonne reicht fast vollständig aus, um das Gebäude warmzuhalten. Vor allem die optimale Wärmedämmung und ein Lüftungssystem mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung machen das möglich. Ökologisches Bauen bietet insgesamt viele Vorteile, die Sie mit einem Passivhaus perfekt nutzen können.

      Nach nun ca. 15 Jahren Praxiserfahrung mit Passivhäusern haben sich der Begriff und der Baustandard in Deutschland etabliert. Ängste und Verunsicherung schwinden immer mehr. Behaglichkeit, Wohnqualität und kalkulierbare Nebenkosten stehen immer stärker im Vordergrund.
      Allein in Deutschland existieren mittlerweile über 12.000 Wohnungen, Büros, Schulen und andere Gebäude, die im Passivhaus-Standard errichtet wurden.

      Betrachtet man die Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, so wird in wenigen Jahren der Passivhaus-Standard bzw. sogar der Plusenergie-Standard in allen EU-Mitgliedstaaten umzusetzen sein.


      Kongressprogramm


      10:00 Uhr: Eröffnung des Kongresses
      Vertreter der Veranstalter

      10:05 Uhr: Begrüßung
      Vertreter der Veranstalter

      10:15 Uhr: Einführung ins Thema – Ausblick und momentane Situation des Passivhauses
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Roland Matzig

      11:00 Uhr: Vergleich: EnEV-Standard – Passivhausstandard
      Dipl.-Ing. Architekt
      Thomas Sternagel

      11:45 Uhr: Kaffeepause

      12:00 Uhr: Passivhausstandard im Nichtwohngebäude am Beispiel eines Fitnessstudios
      Dipl.-Ing. Architekt
      Günter Limberger

      12:45 Uhr: Mittagspause

      13:45 Uhr: Massivbau - Passivhauserstellung mit Blähton
      Dipl.-Ing. Wolfgang Szekely

      14:30 Uhr: Passivhausstandard in der Sanierung
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Rainer Graf

      15:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      15:30 Uhr: Wärmebrückenvermeidung im Passivhaus "Der Planungsatlas für den Hochbau" - Bauphysikalisch und konstruktiv optimierte Detailausbildungen für den Massivbau
      Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang M. Willems
      Technische Universität Dortmund
      Dipl.-Ing. Georg Hellinger
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Technische Universität Dortmund

      16:15 Uhr: Wirtschaftlichkeit eines Passivhauses
      Dipl.-Ing. Architekt Till Schaller

      17:00 Uhr: Podiumsdiskussion und Beantwortung der im Voraus gestellten Fragen
      Vertreter der Referenten

      17:30 Uhr: Ende des Kongresses

      Unsere Partner




      Ideeller Partner




      Aussteller


      Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
      Ostfildern
      www.akademie-der-ingenieure.de
       
      Beton Marketing Süd GmbH
      www.beton.org
       
      Ingenieurkammer Baden-Württemberg
      www.ingbw.de
       
      Informationszentrum Energie
      www.energie-aber-wie.de
       
      Hottgenroth Software
      Köln
      www.hottgenroth.de
       
      11.05.2011
      FZE-02-100-MOS
      Teilnahmebeitrag: 190,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      Alte Mälzeirei
      Kultur- und Tagunszentrum
      Alte Bergsteige 7
      74821 Mosbach
      Anfahrt unter:
      www.maelzerei.de


      Das Passivhaus – Die Zukunft oder Leben in der Thermoskanne?

      Ein Passivhaus bietet hohen Wohnkomfort bei niedrigem Energieverbrauch. Die Wärme von Personen, technischen Geräten und der Sonne reicht fast vollständig aus, um das Gebäude warmzuhalten. Vor allem die optimale Wärmedämmung und ein Lüftungssystem mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung machen das möglich. Ökologisches Bauen bietet insgesamt viele Vorteile, die Sie mit einem Passivhaus perfekt nutzen können.

      Nach nun ca. 15 Jahren Praxiserfahrung mit Passivhäusern haben sich der Begriff und der Baustandard in Deutschland etabliert. Ängste und Verunsicherung schwinden immer mehr. Behaglichkeit, Wohnqualität und kalkulierbare Nebenkosten stehen immer stärker im Vordergrund.
      Allein in Deutschland existieren mittlerweile über 12.000 Wohnungen, Büros, Schulen und andere Gebäude, die im Passivhaus-Standard errichtet wurden.

      Betrachtet man die Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, so wird in wenigen Jahren der Passivhaus-Standard bzw. sogar der Plusenergie-Standard in allen EU-Mitgliedstaaten umzusetzen sein.


      Kongressprogramm


      10:00 Uhr: Eröffnung des Kongresses
      Vertreter der Veranstalter

      10:05 Uhr: Begrüßung
      Vertreter der Veranstalter

      10:15 Uhr: Einführung ins Thema – Ausblick und momentane Situation des Passivhauses
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Roland Matzig

      11:00 Uhr: Vergleich: EnEV-Standard – Passivhausstandard
      Dipl.-Ing. Architekt
      Thomas Sternagel

      11:45 Uhr: Kaffeepause

      12:00 Uhr: Passivhausstandard im Nichtwohngebäude am Beispiel eines Fitnessstudios
      Dipl.-Ing. Architekt
      Günter Limberger

      12:45 Uhr: Mittagspause

      13:45 Uhr: Massivbau - Passivhauserstellung mit Blähton
      Dipl.-Ing. Wolfgang Szekely

      14:30 Uhr: Passivhausstandard in der Sanierung
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Rainer Graf

      15:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      15:30 Uhr: Wärmebrückenvermeidung im Passivhaus "Der Planungsatlas für den Hochbau" - Bauphysikalisch und konstruktiv optimierte Detailausbildungen für den Massivbau
      Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang M. Willems
      Technische Universität Dortmund
      Dipl.-Ing. Georg Hellinger
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Technische Universität Dortmund

      16:15 Uhr: Wirtschaftlichkeit eines Passivhauses
      Dipl.-Ing. Architekt Till Schaller

      17:00 Uhr: Podiumsdiskussion und Beantwortung der im Voraus gestellten Fragen
      Vertreter der Referenten

      17:30 Uhr: Ende des Kongresses

      Unsere Partner


      25.10.2010
      FZE-01-100-S
      Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart
      Bertha-Benz-Saal
      Willi-Bleicher-Straße 19
      70174 Stuttgart

      Teilnahmebeitrag: 190,- €
      Der Teilnahmebeitrag versteht sich zuzüglich 19% MwSt. und schließt Tagungsverpflegung und -getränke ein.

      Das Passivhaus – Die Zukunft oder Leben in der Thermoskanne?

      Ein Passivhaus bietet hohen Wohn- komfort bei niedrigem Energieverbrauch. Die Wärme von Personen, technischen Geräten und der Sonne reicht fast vollständig aus, um das Gebäude warmzuhalten. Vor allem die optimale Wärmedämmung und ein Lüftungssystem mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung machen das möglich. Ökologisches Bauen bietet insgesamt viele Vorteile, die Sie mit einem Passivhaus perfekt nutzen können.

      Nach nun ca. 15 Jahren Praxiserfahrung mit Passivhäusern haben sich der Begriff und der Baustandard in Deutschland etabliert. Ängste und Verunsicherung schwinden immer mehr. Behaglichkeit, Wohnqualität und kalkulierbare Nebenkosten stehen immer stärker im Vordergrund.
      Allein in Deutschland existieren mittlerweile über 12.000 Wohnungen, Büros, Schulen und andere Gebäude, die im Passivhaus-Standard errichtet wurden.

      Betrachtet man die Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, so wird in wenigen Jahren der Passivhaus-Standard bzw. sogar der Plusenergie-Standard in allen EU-Mitgliedstaaten umzusetzen sein.


      Kongressprogramm


      10:00 Uhr: Eröffnung des Kongresses Vertreter der Veranstalter

      10:05 Uhr: Begrüßung Ministerialdirigent Karl Greißing
      Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

      10:15 Uhr: Einführung ins Thema – Ausblick und momentane Situation des Passivhauses
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Roland Matzig

      11:00 Uhr: Vergleich: EnEV-Standard – Passivhausstandard
      Dipl.-Ing. Architekt
      Thomas Sternagel

      11:45 Uhr: Kaffeepause

      12:00 Uhr: Passivhausstandard im Nichtwohngebäude am Beispiel eines Fitnessstudios
      Dipl.-Ing. Architekt
      Günter Limberger

      12:45 Uhr: Mittagspause

      13:45 Uhr: Passivhauserstellung mit Beton
      Dipl.-Ing. (FH) Alfred Rauhut
      Beratender Ingenieur für Bauwesen, Ingenieurbüro Rauhut, Königsbrunn

      14:30 Uhr: Passivhausstandard in der Sanierung
      Dipl.-Ing. (FH) Architekt
      Rainer Graf

      15:15 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause

      15:30 Uhr: Wärmebrückenvermeidung im Passivhaus
      Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang M. Willems
      Technische Universität Dortmund

      16:15 Uhr: Wirtschaftlichkeit eines Passivhauses
      Dipl.-Ing. Architekt Till Schaller

      17:00 Uhr: Podiumsdiskussion und Beantwortung der im Voraus gestellten Fragen
      Vertreter der Referenten

      17:30 Uhr: Ende des Kongresses


      Aussteller


      Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
      Ostfildern
      www.akademie-der-ingenieure.de
       
      Beton Marketing Süd GmbH
      www.beton.org
       
      D+H Mechatronic AG
      www.dh-partner.com
       
      EPS Produktion Laupheim GmbH
      www.eps-produktion.de
       
      esco Metallbausysteme GmbH
      www.esco-online.de
       
      Hermann Rudolph Baustoffwerk GmbH
      www.rudolph-baustoffwerk.de
       
      Hottgenroth Software
      Köln
      www.hottgenroth.de
       
      Informationszentrum Energie
      www.energie-aber-wie.de
       
      Wirtschaftsministerium Baden Württemberg
      www.wm.baden-wuerttemberg.de